Freiwillige Feuerwehr Reute
  • header5
  • header7
  • header2
  • header6
  • header1
  • header2
  • header4
  • Übung der Feuerwehr Reute an der Kirche St. Felix und Regula in Oberreute
  • Gemeinsame Waldbrandübung mit der Feuerwehr Wasser
  • 24 Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr Reute
  • Übung der Feuerwehr Reute an der Kirche St. Felix und Regular in Oberreute
  • Die Feuerwehr Reute im FRTC in Frankfurt
  • Gruppenfoto der JF beim Pokalwettkampf 2014 in Bahlingen - 1. Platz
  • Das Scheibenfeuer der Jugendfeuerwehr Reute

Am Samstag den 13.04.2019 fand um 20:00 Uhr die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reute im Gerätehaus statt.

Nach der Begrüßung der 106 anwesenden Personen durch Kommandant Michael Ruf und der Totennehrung wurde der Bericht der Schriftführerin Sophia Sutter für die Jugendfeuerwehr vorgetragen.

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr
Das Jahr der Jugendfeuerwehr begann das Jahr schon recht früh. Bereits am 13. Januar sammelten die Jugendlichen die Christbäume in Reute ein.
Das Scheibenfeuer musste leider wetterbedingt abgesagt werden, wodurch ein finanzieller Verlust entstand.

Am 30. Juni konnte man sich nach vielen Wettkampfproben schlussendlich den ersten Platz beim Pokalwettkampf der Kreisjugendfeuerwehr Emmendingen sichern und auch die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr erreichen. Natürlich unterstütze die JF auch wieder tatkräftig das Herbstfest. Vom Aufbau, über die Bewirtung bis hin zur Ausführung des traditionellen Kinderfestes am Montag halfen alle mit und unterstützten die Kameraden wo sie konnten.

Am 20. Oktober fand in Rheinhausen das Hallenfußballturnier der Kreisjugendfeuerwehr Emmendingen statt. Auch hier konnte sich unsere Jugend in der Altersklasse Teens (15-18 Jahre) den ersten Platz sichern.

Im Dezember ließ man das Jahr dann bei einer gemütlichen Adventsfeier ausklingen.

 

Jahresbericht der Einsatzabteilung
Schriftführer Ralf Hettich führte in seinem Bericht durch das Jahr der Einsatzabteilung.

Im Jahr 2018 wurden vom Ausschuss 8 Sitzungen abgehalten. Die Kommandantur nutzt das bewährte Gremium gerne für gemeinsame Entscheidungsfindungen.
So konnte in 2018 eine neue Feuerwehrsatzung auf Grundlage der Mustersatzung ausgearbeitet und an die Feuerwehr Reute angepasst werden. Zeitgleich wurde auch die neue Entschädigungssatzung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen auf den Weg gebracht.

Im Jahr 2018 fanden 13 Gesamt-, 8 Zug- sowie 7 Sonderproben statt. Der Probenschnitt liegt bei 81%.

Zusätzlich zu den normalen Proben fanden Sonderproben in den Bereichen Atemschutzgeräteträger, Maschinisten, Absturzsicherung und Führungsunterstützung statt.
Besonders hervorheben möchten wir das Fahrsicherheitstraining auf dem Messplatz in Freiburg. In einem 6 stündigen Training wurden die Maschinisten, unter Leitung eines
professionellen Trainers, auf Gefahrensituationen im Straßenverkehr vorbereitet. Dies war für alle Beteiligten eine wichtige und sicher auch beeindruckende Erfahrung.

Im April fand die jährliche Waldbrandübung mit der Feuerwehr Emmendingen Abteilung Wasser in Wasser statt. Übungsannahme war ein Gebäudebrand auf dem Areal des Wasserwerkes, welcher im weiteren Übungsverlauf auf ein benachbartes Waldgebiet übergriff. Nach einem erfolgreichen Übungsverlauf fand man sich zur anschließenden Manöverkritik am Waldspielplatz ein, wo man den Abend am Lagerfeuer mit Schälripple ausklingen ließ.

Im Mai fand die Gemeinschaftsübung bzw. Alarmübung der Feuerwehren Denzlingen, Vörstetten und Reute, in Denzlingen statt. Übungsannahme waren mehrere brennende Fahrzeuge und ein Gebäudebrand bei der Metzgerei Linder. Mit dem Übungsablauf zeigen sich alle Beteiligten und Beobachter sehr zufrieden. Somit konnten die gute Zusammenarbeit und Kommunikation der Wehren wieder einmal unterstrichen werden.

2018 bewältigte die Feuerwehr Reute 21 Einsätze in denen die eingesetzte Mannschaft rund 432 Arbeitsstunden leistete.
Die Einsätze deckten das komplette Einsatzspektrum ab und reichten von technischer Hilfeleistung über die Beseitigung von Sturmschäden, bis hin zur Brandbekämpfung.
Alle Übungsdienste zusammengefasst, hat die Feuerwehr Reute im vergangenen Jahr rund 2055 Übungsstunden geleistet.

 

Kassenbericht der Jugendfeuerwehr
Kassenführerin Pia Sutter präsentierte die Kasse der Jugendfeuerwehr.

Im Jahr 2018 hatte die Jugendfeuerwehr einen Verlust von 27,06 € zu verzeichnen.
Zum 31.12.2019 betrug der Kassenstand 2.866,23 €.
Die Kasse wurde am 29.03.2019 von den Kassenprüfern Rebecca Siegel und Michael Schnell geprüft und für korrekt befunden.

 

Kassenbericht der Einsatzabteilung
Kassenführer Dieter Barthel präsentierte die Kasse der Wehr.
Im Jahr 2018 hatte die Feuerwehr Reute einen Gewinn von 5.564,00 € zu verzeichnen.
Zum 31.12.2019 betrug der Kassenstand 28.261,00 €.
Die Kasse wurde am 23.01.2019 von den Kassenprüfern Thorsten Buschmann und Rolf Heiny geprüft und für korrekt befunden.

 

Jahresbericht des Jugendwarts
Im Jahr 2018 konnte die JF Reute 2 neue Mitglieder aufnehmen und verzeichnet zum 31.12.2018 somit einen Mitgliederstand von 11 Jugendlichen (davon 2 Mädchen).
Die 30 Proben im Jahr 2018 wurden mit einem guten Probeschnitt von 90% besucht.

Jugendwart Robert Rich bedankte sich bei seinen Jugendlichen für die gute Zusammenarbeit und gratulierte nochmals zum ersten Platz beim Pokalwettkampf, bei den aktiven Kameraden für die Unterstützung und bei seinen Betreuern und Stellvertretern für die konstruktive Zusammenarbeit.

Nach über 9 Jahren als stellv. Jugendwart und 3 Jahren als Jugendwart übergab Robert Rich das Amt nun an Kevin Fischer als Nachfolger, wünschte viel Glück und Erfolg und stehe weiterhin zur Unterstützung zur Verfügung.

 

Jahresbericht der Altersabteilung
Klaus Kury ließ die Versammlung einen Einblick in die Tätigkeiten der Altersabteilung gewähren.
Die Altersabteilung hatte zum 31.12.2018 einen Mitgliederstand von 12 Alterskameraden, 9 Ehefrauen und 5 Frauen verstorbener Kameraden.

Die Alterskameraden veranstalteten „Neujahrsbrezeln würfeln“, närrische Nachmittage, Grillnachmittage, Besichtigung des Nockhofes und „Aktion Frohe Herzen“ im Europa Park.
Die Altersabteilung bedankte sich bei den Kommandanten, dem Feuerwehrausschuss und den Kameraden für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

 

Jahresbericht des Kommandanten
Zu Beginn bedankte sich Kommandant Michael Ruf im Namen der gesamten Feuerwehr beim Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung und Bürgermeister Herrn Schlegel für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.
Neben den bereits erwähnten neu gestalteten Kostensatzungen und der Feuerwehrsatzung, welche den Ausschuss viele Stunden Arbeit kosteten, gab es natürlich auch andere Themen, welche im Jahr 2018 bearbeitet wurden.

Unter anderem wurde ein „Spineboard“ angeschafft und auf dem Fahrzeug untergebracht. Dies ist ein Hilfsmittel zur Rettung verunglückter Personen, bei denen eine Verletzung der Wirbelsäule nicht auszuschließen ist. Das Spineboard besteht aus Polyethylen und hat eine Tragfähigkeit von 250kg. Es ist komplett röntgendurchlässig und Computertomographie bzw. MRT-geeignet, sodass ein Patient nicht nochmals umgelagert werden muss. Es ist
schwimmfähig, Auftrieb liefernd und dadurch auch zur Wasser- bzw. Eisrettung geeignet.

Die 21 Einsätze im Jahr 2018 deckten das komplette Einsatzspektrum ab.
Von Überlandhilfe wegen eines Küchenbrandes in Vörstetten, über eine defekte Dampfbefeuchtungsanlage bei der Firma SICK AG, über Maschinenbrand, eine defekte Gasleitung bis hin zur Wassernot, Sturmschäden und Flächenbränden. Im Sommer mussten wir aufgrund der anhaltenden Trockenheit einen Fischweiher viermal umwälzen um das Sterben der darin lebenden Fische zu verhindern.

Die Mannschaftsstärke betrug am 31.12.2018 55 Mitglieder in der Einsatzabteilung, davon 1 Frau.
Die Feuerwehr Reute hat 3 externe Wehrmänner, 25 Atemschutzgeräteträger, 17 Maschinisten mit Führerschein C/CE, 8 Gruppen- und 4 Zugführer.

Der Ausschuss wurde einstimmig entlastet.

Zum 01.01.2019 wurden die Kameraden Simon Sturm, Paul Formella und Björn Schwarz nach Anhörung durch den Feuerwehrausschuss aus dem Feuerwehrdienst entpflichtet.
In die Jugendfeuerwehr wurden Paul von Pflug und Marvin Kuster aufgenommen.
In die Einsatzabteilung wurden Linda Konstanzer, Marc Witzigmann und Tim Fesenmeier aufgenommen.

 

Wahlen
Einsatzabteilung:
42 Wahlberechtigte Personen waren anwesend.
Schriftführer Ralf Hettich wurde mit 41 Stimmen wiedergewählt.
Kassenführer Dieter Barthel wurde mit 41 Stimmen wiedergewählt.
Kassenprüfer Thorsten Buschmann und Rolf Heiny wurden mit 42 Stimmen wiedergewählt.
Beisitzer im Ausschuss: Stefan Birkle, Andreas Beck, Armin Hettich, Robert Rich, Luca Nübling

Jugendfeuerwehr:
12 Wahlberechtigte Personen anwesend.
Gruppenführer Niclas Gebhard wurde mit 12 Stimmen wiedergewählt.
Stellv. Gruppenführer Tim Fesennmeier wechselt in die Einsatzabteilung.
Als Nachfolger wurde Robin Burst mit 12 Stimmen gewählt.
Schriftführerin Sophia Sutter wurde mit 12 Stimmen wiedergewählt.
Kassenführerin Pia Sutter wurde mit 12 Stimmen wiedergewählt.

 

Ansprache des Kreisbrandmeisters
Christian Leiberich begrüßte die Versammlung und lobte die Zusammenarbeit mit den Partnerwehren und war beeindruckt von der Anzahl der aktiven Kameraden. Eine aktive und engagierte Truppe, welche immer innovativ nach vorne Blickt. Er hatte auch die Ehre 14 Kameraden für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst und 3 Kameraden für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst zu ehren.

„Ich habe es während der Versammlung mal kurz überschlagen. Wenn man bei einem gewöhnlichen Berufsfeuerwehrmann von 65.000 € Jahreseinkommen ausgeht, haben diese 17 Kameraden hier vorne dem Staat durch ihre gemeinsamen 330 ehrenamtlichen Jahren Steuergelder in Höhe von ca. 21,5 Millionen Euro erspart. Hierfür ein herzliches Dankeschön!“

jhv1

Ansprache des stellv. Kreisfeuerwehrverband-Vorsitzenden
Martin Hämmerle vertrat Vorsitzenden Nico Zimmermann krankheitsbedingt.
Auch er lobte die Leistung der Feuerwehr Reute und die hervorragende Jugendarbeit.

„Die Jugendfeuerwehr Reute ist bei jedem Turnier, ob Pokalwettkampf oder Fußballturnier, immer oben mit dabei“

Der Kreisfeuerwehrverband Emmendingen hat sich im Jahr 2018 neu aufgestellt und eine lange Liste mit Aufgaben. So wurde ein neues Logo entworfen, welches das einheitliche Auftreten im Landkreis unterstreichen soll. Aber auch eine Ehrung innerhalb des Verbandes wurde eingeführt.

So hatte Martin Hämmerle die Ehre denn Kameraden Stefan Birkle, Christian Beck und Michael Ruf die Ehrennadel in Bronze des KFV-EM für langjähriges Engagement im Ausschuss der Feuerwehr Reute zu verleihen.

 

Ansprache Kreisjugendfeuerwehrwart
Michael Köpfer begrüßte die Versammlung und lobte auch hier die Jugendarbeit.

„Wir haben immer viele Berührungspunkte mit der Jugend und den Betreuern aus Reute. Die JF Reute ist eine ‚gefürchtete‘ Mannschaft in allen Turnieren und Disziplinen. Immer erfolgreich und oben dabei. Aber eine Jugendfeuerwehr ist immer nur so gut wie die Jugendwarte und Betreuer, welche vor ihnen stehen. Dies ist in Reute definitiv der Fall, weshalb ich heute auch nicht mit leeren Händen komme.“

Michael Köpfer durfte Robert Rich die Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg für vorbildliche und langjährige Jugendarbeit verleihen.

jhv2

Ansprache Bürgermeister
Michael Schlegel ging auch nochmals auf die beeindruckende Mannschaftsstärke ein. Er bedankte sich bei allen Kameraden für die ehrenamtliche Erfüllung einer staatlichen Aufgabe und ließ den Blick dann in die Zukunft wandern.
Durch die neue Ortsmitte wird es zwangsläufig auch Änderungen für die Feuerwehr geben.

„Da der Vorplatz in Zukunft eine Durchfahrtsstraße werden wird, ist sowohl die Parksituation als auch der Übungsplatz vor dem Gerätehaus nicht mehr verfügbar. Aus diesem Grund wird nördlich des Gerätehauses ein Parkplatz entstehen, welcher ausschließlich der Feuerwehr vorbehalten sein wird. So wird sichergestellt, dass die Einsatzkräfte im Einsatzfall nahe am Gerätehaus parken können. Zusätzlich lässt sich dieser Platz auch für Übungen oder
Gerätekunde nutzen. Auch den Feuerwehrbedarfsplan haben wir in der letzten Woche erhalten und werden diesen noch im April 2019 im Gemeinderat bearbeiten und zur Genehmigung vorschlagen.“

 

Ehrungen
Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst:
Thomas Barthel, Andreas Beck, Christian Beck, Marcus Bierer, Markus Birkle, Walter Geißler,
Ralf Hettich, Roland Kern, Robert Rich, Philipp Riouffreyt, Michael Ruf, Andreas Saum,
Michael Schnell, Benedikt Weber

Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst:
Dieter Barthel, Bernhard Kury, Gerhard Sutter

Ehrenfeuerwehrmann:
Dieter Barthel

jhv3
Personen von links nach rechts:
Benedikt Weber, Philipp Riouffreyt, Roland Kern, Robert Rich, Andreas Beck, Dieter Barthel, Marcus Bierer, Thomas Barthel, Gerhard Sutter, Markus Birkle, Christian Beck, Bernhard Kury, Ralf Hettich, Walter Geißler, Andreas Saum, Michael Ruf, Stefan Birkle, stellv. KFV-Vositzender Martin Hämmerle, KBM Christian Leiberich

Beförderungen
Feuerwehrmann:
Björn Braun


Hauptfeuerwehrmann:
Walter Geißler, Marc Witzigmann


Oberlöschmeister:
Christian Beck, Armin Hettich


Des Weiteren erhielten Philipp Riouffreyt für 5 Jahre und Christian Beck für 15 Jahre Ausschuss-Mitgliedschaft jeweils ein Geschenk. Beide verlassen den Ausschuss auf eigenen Wunsch.

 

Die Versammlung wurde um 23:00 Uhr beendet.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok