Freiwillige Feuerwehr Reute
  • header5
  • header7
  • header2
  • header6
  • header1
  • header2
  • header4
  • Übung der Feuerwehr Reute an der Kirche St. Felix und Regula in Oberreute
  • Gemeinsame Waldbrandübung mit der Feuerwehr Wasser
  • 24 Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr Reute
  • Übung der Feuerwehr Reute an der Kirche St. Felix und Regular in Oberreute
  • Die Feuerwehr Reute im FRTC in Frankfurt
  • Gruppenfoto der JF beim Pokalwettkampf 2014 in Bahlingen - 1. Platz
  • Das Scheibenfeuer der Jugendfeuerwehr Reute
Was ist der Wettkampf?
Jedes Jahr findet im Landkreis Emmendingen der Wettkampf der Jugendfeuerwehren statt.
An diesem Tag messen sich die teilnehmenden Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis in folgenden Disziplinen:
  • Staffellauf
  • Kugelstoßen
  • Schnelligkeitsübung
  • Löschangriff
  • Fragenbeantwortung


Um die Leistungsspange (das Ziel eines Jugendfeuerwehr-Angehörigen) zu erwerben, müssen die Jugendlichen in fünf Disziplinen den Anforderungen des Landes und den Schiedsrichtern gerecht werden. 


1. Staffellauf

Beim Staffellauf muss die Jugendfeuerwehr schnellstmöglich eine Gesamtstrecke von 1500 Metern absolvieren. Hierbei müssen alle Jugendlichen die Staffel in der korrekten Reihenfolge übergeben. Es darf kein Jugendlicher ausgelassen werden und die Zeit von 250 Sekunden darf nicht überschritten werden.


2. Kugelstoßen

Beim Kugelstoßen muss jeder aus der Gruppe einmal stoßen. Jungs mit einer 4kg und Mädchen mit einer 3kg schweren Kugel.
Die gesamte Gruppe muss eine Mindestweite von 55 Meter erreichen.


3. Schnelligkeitsübung

Bei der Schnelligkeitsübung muss die Jugendfeuerwehr (insgesamt 9 Personen) in kürzester Zeit eine Schlauchleitungvon 120 Metern Länge ohne Drehungen auf dem Schlauch legen. Die Höchstzeit, die eine Gruppe brauchen darf, beträgt 75 Sekunden.


4. Löschangriff

Bei der "Königsdisziplin" muss die Jugend einen kompletten Löschangriff nach den Landesrichtlinien aufbauen.
Eine Pumpe, die das Wasser aus einem Löschteich entnimmt und zum Verteiler weitergibt. Am Verteiler werden nach und nach Rohr 1, Rohr 2 und Rohr 3 angeschlossen, bis der "Gebäudebrand" unter Kontrolle und schließlich gelöscht ist. Hierbei achten 5 Schiedsrichter auf jeden Handgriff sowie auf Unfallverhütungsvorschriften, Teamfähigkeit, Auftreten und das Umgehen miteinander.


5. Frangenbeantwortung

Hier müssen die Jugendlichen Fragen aus dem Feuerwehrtechnischen-, Allgemeinbildenden- und Politischen-Bereich beantworten.
Nach dem Schlüssel des Landes werden anschließend die Punkte ermittelt.

Besteht eine Jugendfeuerwehr die Disziplinen nach den Vorgaben, erhält jeder Jugendliche, der mindestens 15 Jahre alt und schon ein Jahr in der Jugendfeuerwehr ist, eine Leistungsspange.


Abgesehen von der Leistungsspange werden die Punkte auch noch zur Ermittlung der Pokalplatzierungen der Kreisjugendfeuerwehr Emmendingen verwendet.

Wettkampf
Übersicht der Platzierungen der JF-Reute

2018 1. Platz
2017 2. Platz
2016 1. Platz
2015 1. Platz
2014 1. Platz
2013 1. Platz
2012 keine Teilnahme
2011 2. Platz
2010 2. Platz
2009 4. Platz
2008 1. Platz
2008 7. Platz
2007 3. Platz
2007 4. Platz
2006 2. Platz
2005 6. Platz
2004 5. Platz
2003 1. Platz
2002 2. Platz
2001 2. Platz
2001 15. Platz
2000 3. Platz
1999 1. Platz
1998 3. Platz
1997 1. Platz
1995 5. Platz
1991 1. Platz
1989 1. Platz
1984 3. Platz
1983 2. Platz
1982 1. Platz
1981 1. Platz
1980 2. Platz
1979 1. Platz
1979 2. Platz


1979 fand der erste Pokalwettkampf der Kreisjugendfeuerwehr Emmendingen in Reute statt.
Die Jahre, die nicht angegeben sind, müssen erst noch nachrecherchiert werden.

 

Statistik seit 1979 (Stand 2015):

1. Platz 12 mal
2. Platz 8 mal
3. Platz 4 mal

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok